Nachgekocht 2012

Ich wünsche euch allen ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr! Die Feiertage und auch freie Tage vergingen wie im Flug, wie auch das vergangene Jahr. Dieses Wochenende hat Nachgekocht Blog-Geburtstag. Am 07.01.2012 aus einer Laune heraus begann meine kulinarische Blog-Reise mit den Worten „Wo soll ich anfangen?“. Das Jahr kochen und darüber bloggen hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe auch eine menge gelernt. Über mich, das Kochen und auch über das Fotografieren habe ich sehr viel gelernt aber es gibt noch eine menge die ich noch lernen muss bzw. will. Meine Nachkochen-Liste ist bei weitem nicht abgekocht, im gegen teil sie ist sogar noch länger geworden. Also gibt es noch eine Menge worauf ihr euch freuen könnt:)

Im Fernsehen, Radio oder Netz ist die Jahresrückblick-Welle noch nicht abgeschlossen und ich reihe mich da auch mal ein.

In den letzten 12 Monaten gab es hier 137 Posts, über 100 Rezepte mit Insgesamt 23.000 Views, ein Live Kochevent und ein Besuch bei einem Foodfotograph. Für das erste Jahr nicht schlecht, oder? Ich möchte mich hiermit auch ganz ganz herzlich bei euch bedanken!!! Für die zahlreichen Besuche, die tolle Unterstützung und für die lieben Kommentare hier und auch auf Facebook.

WordPress hat für mich mal die Zahlen für 2012 zusammengefasst. Die komplette Zusammenfassung (auf Englisch) gibt es hier *click*.

Zu guter Letzt hätte ich eine kleine Bitte an euch… Die Sesam-Lachs-Bällchen habe ich bei Highfoodality’s „Cookbook of Colours“ schwarzer Dezember eingereicht. Mit eurer Hilfe schaffe ich es nach einem Jahr dann doch mal aufgenommen zu werden 🙂 .

Zur Abstimmung geht es hier entlang *click*

Sesam Lachs Bällchen

Das Jahr hat nur noch 15 Tage! Ich weiß die meisten sind noch arg mit Weihnachten beschäftigt, aber was ist mit Silvester? Schon ein Plan? Ich habe noch keinen, außer den Jahreswechsel mit meine Liebsten zu verbringen 🙂 Falls ihr Silvester Gäste habt und Finger-Food oder Häppchen servieren wollt, habe ich etwas asiatisches für euch: Lachs Bällchen im schwarzem Sesam-Mantel.

Die Idee diese Bällchen zu fabrizieren kam nicht wegen Silvester, sondern wegen dem „Cookbook of Colours“ von Uwe. Seit einem Jahr verfolge ich dieses Mammut-Blogevent und habe auch ein-zwei Einreichungen abgegeben. Jeden Monat sollten Gerichte zu einer bestimmten Farbe eingereicht werden. Davon wurden 3 Sieger Rezepte auserkoren und gewinnen einen Platz im Farben Kochbuch, welches Uwe selbst erstellt.

Nachgekocht gibt es auch seit fast einem Jahr und einer meiner ersten Blog-Posts habe ich prompt eingereicht. Leider hat noch keiner meiner Einreichungen in das Kochbuch geschafft, aber dafür habe ich ganz wunderbare Gerichte und auch einige tolle Blogs kennengelernt. Mal sehen vielleicht erstelle ich aus den beliebtesten Nachgekocht Posts selbst ein Kochbuch 😉

Ende des Jahres heißt immer Jahresrückblick. Hier ist mal mein „Cookbook of Colours“ Rückblick. Ich habe es nicht immer geschafft etwas einzureichen, aber ein Blick in die Zusammenfassung loht sich! Es war auch nicht immer leicht z.B. Blau und das ohne Lebensmittelfarbe. Die Monatsnamen verlinken zu der Zusammenfassung der jeweiligen Farbe, daneben meine Einreichung (wenn es eine gab)

Januar (weiß) Maiscrème-Süppchen

Februar (hellblau) Battenberg goes Bavaria & Himbeer Macarons

März (blau) Frozen Yoghurt

April (rosa) Rhabarber-Himbeer-Vanille-Sirup & Entenbrust mit Burgundy-Püree und Erdbeer-Balsamico-Sauce

Mai (hellgrün) keine Einreichung aber dafür 123(!) andere

Juni (grün) keine Einreichung aber dafür 46 andere

Juli (gelb) Hähnchencurry mit gelbe Möhren & Safran-Cumin Brot

August (rot) keine Einreichung aber dafür 80 andere

September (lila) keine Einreichung aber dafür 51 andere

Oktober (orange) Orangen-Maracuja-Sirup

November (braun) Gewürzkuchen & Bacon-Fudge Die ASTIMMUNG läuft noch bis zum 21.12. Vielleicht mit eurer Hilfe schaffe ich es diesmal 😉

DEZEMBER… Es ist Dezember also logischerweise gibt es noch keine Zusammenfassung, aber die (erste?) Einreichung 🙂

lachssesambaellchen

Das Rezept habe ich adaptiert von Food&Wein

  • 300g Lachsfilet (frisch, ohne Haut)
  • 30g Maronen
  • 1 gr. Frühlingszwiebel
  • 1 EL Speisestärke
  • Erbsengroßer Klecks Wasabi-Paste
  • 1 TL Ingwer gerieben
  • 1/2 Eiweiß
  • Schwarzer Sesam
  1. Den Lachs in Würfel schneiden und auf einem Teller für ca. 15 Minuten in den Froster geben. Den angefrorenen Lachs und Maronen fein hacken. Das weiße und hellgrüne ebenfalls fein schneiden.
  2. Alles gut mit der Speisestärke, dem Wasabi, Ingwer und Eiweiß vermengen.
  3. Portionsweise zu Kugeln formen und in schwarzem Sesam wälzen
  4. Die Bällchen auf einem bzw. zwei Teller geben und überkochendes Wasser in einem Dampfgarer ca. 6 Minuten dämpfen

Die Sauce zum Tunken besteht aus 1 EL Soja-Sauce, 1 TL Reiswein-Essig und 1/2 TL Sesamöl pro Schälchen. Noch von ein paar Frühlingszweibel-Röllchen dazu geben, ggf. noch etwas Ingwer. Dazu kann man Seegrassalat reichen.

lachssesambaellchen2

Diese Lachs-Bällchen kann man auch gut einfrieren. Die ungedämpften Bällchen auf einem Teller anfrieren und dann in ein Gefrierbeutel geben. Vor dem Dämpfen etwas antauen lassen.

Beim nächsten mal werde ich die Maronenmenge erhöhen oder es mit Wasserkastanien ausprobieren und die gewürzte Lachsmasse ohne Ei & Stärke etwas im Kühlschrank ziehen lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors