Mango Cupcakes mit Strawberry Marshmellow Icing

Wieder ein Cupcake und nein ich ernähre mich nicht nur von süßem 😀 Ich backe gerne, sehr gerne, aber essen tut ich es eigentlich nicht wirklich. Vielleicht mal ein Stück, aber ich tu meinen liebsten gerne was leckeres. Wie auch gestern. Zum Rudelgucken, gab es Weiße-Schoki-Mango Cupcakes mit Erdbeer Marshmellow Icing. Puh langer Name, aber es dauert nicht wirklich sehr lange diese Leckerli zu zubereiten. Das Icing trägt sogar im Original den Namen „7-Minute Icing“. Die Cupcakes kann man auch super als Muffins (also ohne Icing) servieren, evtl. mit etwas Puderzucker bestäubt.

Die Mango-Basis ist schön klitschig, aber nicht nass und schmeckt lecker schokoladig mit einem Hauch Mango. Für einen intensiven Mango Geschmack muss man leider zu Extrakte oder Aromen greifen.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Weiße-Schoki Mango Muffin (adaptiert von Michelle Southan via taste.com.au)

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 200g (Reis)Mehl
  • 2 Eier
  • 150g weiße Schoki (geschmolzen)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 150g Mangopüree (1 frische, sehr reife Mango)
  • 2 EL Mangowasser aus einer Dose Mango
  • 4 Scheiben Mango (aus der Dose), gewürfelt.

Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Die Eier nach und nach hinzufügen. Die geschmolzene Schokolade etwas abkühlen lassen und dann zu der Eier-Masse geben und gut rühren.

Mehl, Backpulver und Natron mischen. Abwechselnd das Mehlgemisch und Mangopüree hinzufügen, zum Schluss das Mangowasser. Alles rühren bis ein glatter Teig entsteht. Vorsichtig die Mangowürfel unterheben und die Cupcake Förmchen zu ca. ¾ füllen und bei 180°C für 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas in der Form abkühlen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Erdbeer-Marshmellow-Icing (adaptiert von The complete Magnolia Bakery Cookbook)

  • 140g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 50ml kaltes Wasser
  • ½ TL Golden Sirup
  • Prise Salz
  • 1-2 TL Erdbeerfruchtpulver

Eiweiß, Zucker, Wasser, Sirup und Salz über ein sprudelndes Wasserbad stellen und auf höchster Stufe mit dem Handmixer ca. 6-8 Minuten schlagen, bis es steif ist und sich spitzen bilden. Erdbeerpulver rein mixen, ggf. abschmecken und nachlegen.

Die Schüssel vom Herd nehmen und ca. noch 1 Minute weiter schlagen. Sofort auf die abgekühlten Muffins streichen.

 

Frühstücksflocken als Dessert Snack

Als Kind habe ich Rice Krispies oder Coco-Pops zum Frühstück gern gegessen. Besonders toll war das „Snap-Crackle-Pop“ Geräusch wenn man die Milch über die Krispies gegossen hat und es auch weiter im Mund geknuspert hat. So ähnlich wie dieses MagicGum. Und die Coco Pops die die Milch lecker schokoladig machte…mmmh toll! Somit hatte ich wieder Coco Pops zuhause und habe mich nostalgisch samstagmorgens mit eine Schüssel vorm Fernseher gesetzt und Cartoons geguckt.

Als ich da saß, erinnerte ich mich daran, dass ich irgendwann vor Jahren mal „Rice Krispies Treats“ gemacht habe. Diese leckeren, klebrigen Ecken die eigentlich nur aus Rice Krispies, Butter und Marshmellows bestehen. Marshmellows hatte ich noch im Schrank, also fehlten noch die Rice Krispies. Diese zu bekommen hat sich als ziemlich schwierig herausgestellt. Coco Pops bekommt man dagegen an fast jeder Ecke. Man kann Rice Krispies Treats auch mit Coco Pops machen, aber ich wollte die ohne Schoki machen. Kennt Ihr das wenn man sich irgendwas in den Kopf gesetzt hat und es muss genau dass sein. Kompromisse werden dann nicht akzeptiert.

Einige Zeit später in einem größeren Supermarkt sind mir die original Rice Krispies über den Weg gelaufen. Mit einem innerlichen Freudentanz wanderte die Schachtel in meinen Einkaufswagen. Nun hatte ich endlich die Zutaten zu Hause, bloß wie ging das noch mal? Also Laptop hochgefahren, gesucht, gefunden, aufgeschrieben und in die Küche gehüpft.

Zutaten

  • 115g Butter
  • 280g Marshmellows (kleine)
  • 1/4 TL Salz
  • 170g Rice Krispies

Eine Backform (ca. 20cm) ausbuttern, bzw. mit Backpapier auskleiden. Das Backpapier sollte länger sein, als die Form hoch ist. Dann bekommt man die Treats besser aus der Form raus.

In einem Topf die Butter auf mittlere Hitze schmelzen, bis sie Braun wird. Dauert ca. 5 Minuten. Dabei immer gut umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Marshmellows hinzugeben. Die Wärme der Butter sollte ausreichen, falls nicht, den Topf zurück auf den Herd bei niedriger Hitze schmelzen lassen bis die Masse glatt ist. Die Rice Krispies und das Salz hinzugeben, vorsichtig aber schnell unterheben. Sofort in die Form geben und glatt streichen. Ein Stück gefettetes Backpapier kann helfen, dann einfach mit den Händen in die Form drücken. Kalt stellen, bis die Massen fest ist. Aus der Form nehmen und in Quadrate schneiden.

Nomm, crunsh, nomm