Buchcover Einer fuer Alles

Rezension: Einer für alles | 80 Rezepte und ein Topf

Nach dem großen Fressen Fest wünscht sich der eine oder andere etwas einfacheres Essen. Ich koche gerne aufwendig und viel, aber nach Weihnachten gehts eher ein bisserl rühiger in meiner Küche zu. Einfache (und nicht aufwendige) Rezepte sind oft die besten und müssen nicht langweilig sein, dass zeigt auch „Einer Für Alles – 80 Rezepte und ein Topf“.

Nur mit einem Topf kochen? Die Idee finde ich äußerst interessant, vor allem da weniger zum Abwaschen bleibt und der Stress, mit mehreren Töpfen gleichzeitig zu hantieren, völlig weg fällt. Katharina Seiser, Meinrad Neunkirchner und Julian Riess (Hg.) gehen mit dem Motto „Einer für Alles“ in die vollen oder gar einen Schritt weiter – es wird nicht nur in einem Topf gekocht, sondern gedämpft, geräuchert und auch gebacken. Ihr merkt schon, ein einzelner guter Topf kann wahrlich ein Allrounder sein.

Weiterlesen